Transportation aber richtig!

Transportation aber richtig!

Transportunternehmen - Wenn Güter wandern

by Elmer Carr

Transportunternehmen sind der Logistik zuzurechnen und machen den Hauptteil des motorisierten Verkehrs zum Realisieren von Transporten aus. Es handelt sich bei diesen Unternehmen ausdrücklich nicht um Personentransportunternehmen, was sie von anderen Transportunternehmen, wie zum Beispiel der Peter Rämsch Transporte GmbH, unterscheidet. Ihre Aufgabe besteht ausschließlich im fachgerechten Transportieren von greifbaren Gütern. 

Dabei umfasst das Aufgabenspektrum Umzüge, Liefertätigkeiten, abschließende Transporte (zum Beispiel von Elektroschrott zu einem Recyclinghof), usw. Umzugsunternehmen und nach Bedarf arbeitende Personen im Transportgewerbe, bezeichnet man dabei in der Regel als Spediteure. Der Begriff der Spedition trifft aber streng genommen auf alle derartigen Unternehmen zu. 

Die Struktur eines solchen Unternehmens besteht im Wesentlichen aus der logistischen Planung, dem Fuhrpark und den Fahrern. Letztere müssen - in Abhängigkeit von der Fahrzeugklasse, die gefahren wird - qualifiziert sein. Die Logistik kümmert sich um das Planen und Überwachen der Transporte, wobei auf Effizienz, eventuell nötige Versicherungen usw. geachtet wird. Der Fuhrpark ist die Gesamtheit aller in Betracht kommenden Transportfahrzeuge, über die ein solches Unternehmen verfügt. Er ist das Hauptwerkzeug des gesamten logistischen Unternehmens und obliegt einer ständigen Überprüfung und Wartung. 

Das Volumen eines solchen Unternehmens kann sehr unterschiedlich ausfallen. Einige sind kaum mehr als Ein-Mann-Unternehmen, andere verfügen über hunderte Transportfahrzeuge und Fahrer. Wieder andere arbeiten frei nach Auftragslage und werden von Unternehmen und Privatleuten gebucht. Wieder andere arbeiten vor allem für einen Konzern oder sind diesem angegliedert. Dadurch, dass der Gütertransport notwendig ist, sind Transportfahrer und Transportfahrzeuge überall vorhanden. Sie halten durch ihre Tätigkeit Produktionsketten am Laufen, realisieren Personenumzüge, Firmenumzüge und vieles mehr. Im Rahmen des Verkaufs und der Lieferung von hochwertigen, kaum allein zu transportierenden Gütern, werden Spediteure häufig mit der Anlieferung beauftragt. 

Tatsächlich sind die Fahrer der logistischen Unternehmen im Rahmen ihres Aufgabenfeldes nicht zwingend mit den Auf- und Abladeprozessen zu betrauen. Vielmehr wird hier auf die Zusammenarbeit mit Ladehelfern, Lademeistern und Privatpersonen (häufig die Auftraggeber) gesetzt.  Der Startpunkt (Ort des Aufladens) und der Zielpunkt (Ort des Entladens) werden in diesem Zusammenhang beide als Umschlagplatz definiert, was schon sprachlich definiert, wo die Aufgabe des Unternehmens beginnt und endet. 

Während es sich bei Umzügen und Einzellieferungen um bedarfsgerechte Dienstleistungen seitens der Spediteure handelt, die zumeist per Auftrag und Arbeitsaufwand vergütet werden, handelt es sich bei solchen Transportfahrern, die im Rahmen großer Produktionsketten beschäftigt sind, um Personen, die maßgeblich an der Realisierung von Produktion und Auslieferung beteiligt sind. So ist es aufgrund eines dezentralen Marktes, auf dem Unternehmen benötigte Rohstoffe vielerorts erwerben, so, dass diese am Ort der Produktion zusammengeführt werden müssen. Hier sind Spediteure unabdingbar, insofern das Unternehmen keinen eigenen Fuhrpark aufweist. Gleichermaßen ist es, wenn die produzierten Güter an den Verbraucher gelangen sollen: Sie müssen erst zur Verkaufsfläche gelangen. Dabei sind enge Zeitpläne, getaktete Transporte und das optimale Ausnutzen von Lagerfläche an den Umschlagplätzen von großer Bedeutung. Während Unternehmen, die sich dem Transport verschrieben haben, also Dinge bewegen, spielen noch viele andere Logistiker und Lageristen im Hintergrund eine Rolle, damit die eigentliche Güterbewegung im bestmöglichen und effizienten Rahmen geschehen kann.


Teilen  

über mich

Transportation aber richtig!

Ich heiße Sie auf meinem Blog herzlich willkommen und habe diesmal ein Thema aus dem Leben fokussiert: Die Transportation! Das Wort Transportation entstammt aus dem französischen Wortschatz und bedeutet, um es kurz auszudrücken, gewisse Dinge von Punkt A nach Punkt B, unversehrt zu bringen. Jeder hat bestimmt schon seine Erfahrungen jeglicher Art mit Umzügen oder komplizierten Transporten gemacht. Denn oftmals ist man auf die Hilfe von anderen Personen angewiesen. Dies kann privat oder gewerblich geschehen, wobei man sich versicherungstechnisch auch vorher immer absichern sollte. Manchmal ist es auch einfacher und weniger enttäuschend, wenn man wirklich Fachmänner und Firmen mit Transporten beauftragt, da alles abgesichert ist und auch keine Gegenleistung vorausgesetzt wird.

Kategorien

Archiv